Neuer Ministerpräsident für Nordrhein-Westfalen

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst soll zum CDU-Landesvorsitzenden und NRW-Regierungschef gewählt werden.

 

Nordrhein-Westfalen wird einen neuen Ministerpräsidenten bekommen. In einer Sondersitzung des CDU Landesvorstandes und der CDU-Landtagsfraktion NRW hat Ministerpräsident Armin Laschet Verkehrsminister Hendrik Wüst für die Nachfolge im Landesvorsitz und dem Amt als Ministerpräsidenten vorgeschlagen. Beide Gremien begrüßten diesen Vorschlag einhellig und mit lang anhaltendem Beifall. 

„Es ist gut, dass nun schnell und einvernehmlich Klarheit geschaffen wird. Mit Hendrik Wüst ist ein exzellenter Nachfolger für das Amt gefunden, der zudem bereits Erfahrung in der aktuellen Regierung mitbringt.“, so Romina Plonsker. Somit steht Hendrik Wüst als Person für die Weiterführung der erfolgreichen Arbeit der NRW-Koalition in den letzten vier Jahren und eine gute Zusammenarbeit von CDU und FDP. Als Verkehrsminister hat er zahlreiche wichtige Infrastruktur-Projekte vorangetrieben, um den Verkehrsfluss im Rhein-Erft-Kreis sowie NRW zu verbessern und den Bürgerinnen und Bürgern bessere und schnellere Mobilität, gepaart mit weniger Emissionsausstoß zu ermöglichen. Als Vorsitzender der nordrhein-westfälischen Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) steht er für einen klaren Kurs der wirtschaftlichen Stärke und Modernisierung und für das Vorantreiben der Digitalisierung. Zusätzlich zu diesem klaren Kompass steht er für einen Generationenwechsel, der sicherlich nötig ist. 
 
Am 23. Oktober soll Hendrik Wüst vom CDU-Landesparteitag zum Landesvorsitzenden der Partei und am 27. Oktober im Rahmen einer Sonderplenarsitzung vom Landtag zum nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten gewählt werden. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm sowie den anstehenden Wahlkampf vor den Landtagswahlen im nächsten Jahr.“
 

Nach oben