Stadtbahn nach Pulheim und Bergheim: „Die Weichen für ein großes Zukunftsprojekt sind gestellt“

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker: „Das Rheinische Revier wird profitieren"

 

„Die Stadtbahnverlängerung ist ein Zukunftsprojekt. Ein Projekt, für das wir jetzt die Weichen stellen. Die Vorstudie legt erste Grundlagen, die wir nun in eine Machbarkeitsstudie überführen müssen. Die Verlängerung der Stadtbahn ist ein tolles und unterstützungswürdiges Projekt für Pulheim und Bergheim und ich freue mich, die nächsten Schritte begleiten zu können.“ So bewertet Romina Plonsker die jetzt vorgelegten Ergebnisse der Vorstudie für eine Stadtbahn von Köln über Pulheim-Brauweiler und Bergheim-Glessen nach Bergheim-Niederaußem. Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur im Rheinischen Revier sei eine wichtige Maßnahme zum Erhalt der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit unserer Region, so die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim. In ihrer jetzt vorgestellten Studie bewerten die Gutachter die Stadtbahnlinie als „verkehrlich und siedlungsstrukturell empfehlenswert“.
 
Die Stadtbahn biete eine echte Alternative zum Auto. Und gerade Niederaußem, wo zum Jahresende 2020 im Rahmen des Kohlekompromisses zum Ausstieg aus der Braunkohle-Verstromung die ersten Blöcke abgeschaltet wurden, könne von einer derart tüchtigen ÖPNV-Anbindung profitieren. Aber auch entlang der projektierten Trasse gebe es eine Fülle von Entwicklungspotenzialen, insbesondere beim privaten Wohnungsbau. „Wir wollen, dass junge, gut qualifizierte Familien bei uns in der Region eine Heimat finden. Ihre Qualifikationen und Kompetenzen machen das Rheinische Revier auch interessant und attraktiv für Unternehmen, die Fachkräfte brauchen. Wenn uns das gelingt, diese beiden zusammenzubringen, wird die Region profitieren. Eine intelligente Verkehrsinfrastruktur stellt dafür die Weichen.“

Nach oben