Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ gestartet

Innovative und beispielgebende Projekte europäischer Städtepartnerschaften werden gefördert - CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland und Romina Plonsker: „Bis zu 5.000 Euro nachträglicher Kostenerstattung“

 

Der Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ ist gestartet. Darauf machen Gregor Golland und Romina Plonsker aufmerksam, die beiden CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Rhein-Erft-Kreis. Mit dem Wettbewerb prämiert Nordrhein-Westfalen innovative, beispielgebende und öffentlichkeitswirksame Projekte europäischer Städtepartnerschaften und Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Partnern in den Niederlanden und Belgien. „Die Corona-Pandemie hat uns besonders in der ersten Welle gezeigt, wie verletzlich der europäische Gedanke ist“, erinnern die beiden an geschlossene Landesgrenzen im Frühjahr des vorigen Jahres. „Es ist wichtig, sich vor Augen zu führen, dass Europa uns Frieden, Freiheit, Wohlstand und wirtschaftliche Stabilität gebracht hat und bringt.“
 
Insbesondere für die Partnerschaft zwischen dem Vereinigten Königreich und Nordrhein-Westfalen sei 2021 ein besonderes Jahr, sagt Romina Plonsker, die auch Mitglied der Enquetekommission „Brexit: Auswirkungen auf Nordrhein-Westfalen“ des Düsseldorfer Landtags ist. „Gemeinsam blicken wir zurück auf 75 Jahre besondere Beziehungen – von der Gründung Nordrhein-Westfalens, bei dem das Vereinigte Königreich Pate stand, bis heute.“ Gregor Golland ruft deshalb dazu auf, in diesem Jahr besonders Projekte für den Wettbewerb vorzuschlagen, die diese enge Verbindung zwischen dem Vereinigten Königreich und Nordrhein-Westfalen deutlich machen. „Das wäre im Jahr des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union ein schönes Signal, dass wir weiter an der Partnerschaft arbeiten.“
 
Prämiert werden im Rahmen von „Europa bei uns zuhause“ Projekte, die den europäischen Gedanken bei kulturellen Ereignissen, bei Jubiläen, Festivals oder sportlichen Begegnungen vermitteln oder Projekte, die in Zusammenarbeit mit europäischen Partnern entstehen. Ebenso werden Workshops prämiert, in denen Ideen für neue Zielgruppen oder innovative Strategien erarbeitet werden, wie Europa den Menschen in Nordrhein-Westfalen nähergebracht wird. Gleiches gilt für Projekte zum Austausch über Fachthemen wie Ehrenamt, Umweltschutz, Jugendarbeit oder Hilfen für Menschen mit Handicap mit dem Ziel, das gegenseitige Verständnis zu fördern und die Vielfalt Europas sichtbar zu machen. 
 
„Die Projekte müssen im Zeitraum vom 1. August 2021 bis 31. Juli 2022 durchgeführt werden“, erläutern sie und bieten ihre Unterstützung an. Der Einsendeschluss für die Projekte sei der 1. Juni 2021. „Erfolgreiche Projekte werden mit bis zu 5.000 Euro nachträglicher Kostenerstattung ausgezeichnet.“
 
Weitere Informationen:
https://mbei.nrw/de/europa-bei-uns-zuhause

Nach oben