NRW: 24 Millionen Euro zusätzlich für bürgerschaftliches Engagement

CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland und Romina Plonsker zur Engagementstrategie des Landes: „Wir wollen die Motivation und Freude am bürgerschaftlichen Einsatz fördern“

 

24 Millionen Euro zusätzlich stellt das Land Nordrhein-Westfalen in den kommenden vier Jahren zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements zur Verfügung. Noch in diesem Jahr sollen daraus vier Millionen Euro in die Umsetzung der Einrichtung einer Landesservicestelle für bürgerschaftliches Engagement, die Finanzierung eines Landesnetzwerkes, die Umsetzung eines Förderprogrammes „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ sowie die Förderung von Qualifizierungsangeboten für Engagierte fließen.

 
„Wie großartig bürgerschaftliches Engagement ist, erleben wir ganz konkret in diesen Tagen und Wochen zum Beispiel mit den vielen Angeboten von Nachbarn, Freunden und Ehrenamtlern, Menschen über 80 Jahre zu den Impfzentren zu fahren“, haben Gregor Golland und Romina Plonsker beobachtet, die CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Rhein-Erft-Kreis. „Ihr Einsatz ist unersetzlich. Mit unserer Engagementstrategie unterstützen wir diesen Einsatz.“
 
Die Engagementstrategie ist das Ergebnis eines über zweijährigen, breit angelegten Beteiligungsprozesses. Dabei wurden an 110 Standorten in allen Kreisen und kreisfreien Städten des Landes Interviews und Gespräche mit Engagierten geführt. In den fünf Regierungsbezirken wurde zusätzlich in themenoffenen Veranstaltungen und online zum Austausch eingeladen. Ergebnisse dieses Prozesses sind unter anderem die Erkenntnisse, dass Informations- und Beratungsstrukturen gestärkt und die Koordination und Vernetzung verbessert werden müssen. Auch dem Wunsch nach möglichst unbürokratischen Förderverfahren und ergänzenden Angeboten zur Aus- und Weiterbildung für Engagierte soll stärker Rechnung getragen werden.
 
Rund sechs Millionen Menschen engagieren sich nach Angaben von Andrea Milz (CDU), Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, in Nordrhein-Westfalen im Ehrenamt. „Unser Ziel ist es, den Engagierten vor Ort, den Kommunen und freien Trägern in NRW verbesserte Rahmenbedingungen anzubieten und ihnen ihr Engagement zu erleichtern“, sagen Golland und Plonsker. „So wollen wir ihre Motivation und Freude an ihrem bürgerschaftlichen Einsatz fördern. Denn davon profitieren wir alle.
 
Weitere Informationen zur Engagementstrategie sind erhältlich unter:
www.land.nrw/de/pressemitteilung/kabinett-beschliesst-engagementstrategie-fuer-das-land-nordrhein-westfalen
www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/engagementstrategie_fur_das_land_nordrhein-westfalen.pdf

Nach oben