Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert Stommelner Mühle

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker freut sich über die Unterstützung des historischen technischen Denkmals und Wahrzeichens ihrer Heimatstadt

 

Die Stommelner Windmühle erhält zum fünften Mal in Folge finanzielle Förderung der Deutschen Stiftung Umweltschutz. Das berichtet die CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker. „Ich freue mich sehr, dass dieses historische Kleinod über die Grenzen meiner Heimatstadt hinaus Unterstützung findet“, sagt die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim. „Das ist auch ein Stück Anerkennung für das große Engagement der Besitzer. Hierfür gilt Familie Krämer großer Dank.“
 
Ende voriger Woche hatte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz bekannt gegeben, dass sie in diesem Jahr 45 Denkmale in Nordrhein-Westfalen unterstützt. Bei der Stommelner Mühle fördert die Stiftung in diesem Jahr die Mauerwerksinstandsetzung und die Mühltechnik.
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz konnte als private Stiftung bisher bundesweit insgesamt rund 590 Millionen Euro für rund 6.000 Denkmale zur Verfügung stellen. Sie kann ihren wichtigen Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes nur dank der aktiven Mithilfe und Unterstützung ihrer rund 200.000 Förderer, ihrer 240 Treuhänderischen Stiftungen sowie der Erträge einer Lotterie leisten. In diesem Jahr erhalten laut Stiftung rund 400 Denkmale finanzielle Unterstützung.
 
„Die Stommelner Mühle, 1860 gebaut, ist seitdem das Wahrzeichen unseres Ortes und ein wichtiges technisches Denkmal“, weiß Romina Plonkser. „Darüber hinaus ist sie bis heute funktionstüchtig.“ Deshalb legt die CDU-Landtagsabgeordnete allen Interessierten einen Besuch des Denkmals in ihrer Heimatstadt ans Herz. Plonsker: „Spätestens am 13. September dieses Jahres bekommt man den besten Einblick. Dann beteiligt sich die Stommelner Mühle laut Rhein-Erft-Kreis und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz am Tag des Offenen Denkmals.“

Nach oben