Agrobusiness als starker Faktor für die Wertschöpfung in der Region

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker und NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (FDP) informierten sich bei Pfeifer & Langen in Elsdorf

 

Einen „Innovationshotspot“ (Prof. Dr. Andreas Pinkwart, FDP) besichtigten der nordrhein-westfälische Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie und die für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim zuständige CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker in Elsdorf. Bei Pfeifer & Langen und insbesondere in dessen Innovation Center informierten sie sich über neueste Forschungen der Zuckerspezialisten. In Elsdorf produziert das Team in einem Pilotversuch kalorienfreien Zucker auf Basis der Zuckerrübe. Pfeifer & Langen-Geschäftsführer Michael Schaupp und der Leiter des Innovation Center, Timo Koch, erläuterten Plonsker und Pinkwart den Pilotversuch und ließen sie auch kosten. 
 
Dass das Ergebnis süß schmeckte, durfte man erwarten. Viel spannender aber findet Romina Plonsker die Perspektive für die Zuckerrübe und die landwirtschaftlichen Betriebe. „Die Landwirtschaft ist ein starker Faktor für die Wertschöpfung in der Region“, hebt die CDU-Landtagsabgeordnete hervor. Daneben leiste die Entwicklung innovativer Produkte an Rhein und Erft auf der Grundlage regionaler landwirtschaftlicher Erzeugnisse auch einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Plonsker: „Kurze Wege zwischen Erzeuger, Produzenten und Verbrauchern sind ein aktiver Beitrag zu Klima- und Umweltschutz.“ 
 
Die CDU-Landtagsabgeordnete, die ordentliches Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Landesplanung des Düsseldorfer Landtages ist, hat bei ihrer politischen Arbeit in der Region und in der Landeshauptstadt stets auch die landwirtschaftlichen Betriebe wie auch das Handwerk im Blick. So hatte sie sich schon vor zweieinhalb Jahren unter dem Titel: „Von der Scholle auf den Teller“ über den Kreislauf der Lebensmittel informiert, auf Besuche etwa bei Bäckermeistern vor Ort in ihrem Wahlbezirk legt sie großen Wert. „Denn alteingesessene Bäckereinen sind das Lebenselixier für die Orte“, betont sie. 
 
In Zeiten des Strukturwandels könne das „Agrobusiness“ darüber hinaus einen bedeutenden Beitrag zum Strukturwandel in der Region leisten, betont Plonsker. Denn auch in der Lebensmittelbranche mache sich zum Beispiel der Fachkräftemangel zunehmend bemerkbar, wie sie bei Pfeifer & Langen erfuhr. Plonsker: „Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Region bieten Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion eine gute Perspektive.“

Nach oben