„Vorlesen fördert das Leseverständnis“

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker zum Vorlesetag in der Schule Zum Römerturm – „Frau Plonsker: Ist Angela Merkel Deine Chefin?“


„Frau Plonsker: Ist Angela Merkel Deine Chefin?“ Romina Plonsker stutzt. Eine solche Frage hört die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim auch nicht alle Tage. Genau genommen ist ihr diese Frage noch nie gestellt worden. Jetzt aber: in der Schule Zum Römerturm in Bergheim-Thorr. Es ist Vorlesetag. Ins Leben gerufen von der DIE ZEIT, Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung, unterstützt von der Stiftung Lesen, wird traditionell am dritten Freitag im November eines Jahres vorgelesen. In diesem Jahr fällt der Vorlesetag auf den 16. November. „Vorlesen fördert das Leseverständnis“, sagt Romina Plonsker. „Und das unabhängig davon, ob man das klassische Buch oder E-Books nutzt. Also ist es wichtig regelmäßig zu lesen und vorzulesen, um so die Lust dafür zu wecken.“

Romina Plonsker hatte für die jüngeren Schülerinnen und Schüler der Schule den „Wald der wilden Tiere“ im Gepäck, laut Stiftung Lesen eine „Geschichte mit tollen, realistischen Tierzeichnungen“. Darauf aufbauend wurden die für Kinder wichtigen Begriffe Angst und Mut thematisiert. Für die älteren Schülerinnen und Schüler las Plonsker aus „Vienna“ (Ein Buch für die Stadt) von der Journalistin Eva Menasse vor, einer an der eigenen jüdischen Familiengeschichte angelehnte Erzählung.

Im Anschluss stand die Landtagsabgeordnete den Schülerinnen und Schülern der Förderschule, den Lehrerinnen und Lehrern mit Schulleiterin Monika Christoffels Rede und Antwort: über ihre Arbeit im Landtag, über ihre Arbeit im Wahlkreis, über Hobbies, Ziele, ihr politisches Engagement. Und eben, ob Angela Merkel ihre Chefin ist: „Ja und nein“, sagt Romina Plonsker. „Sie kann mir nichts befehlen. Aber sie ist meine Partei-Vorsitzende, und ich unterstütze ihre Arbeit. Denn ich glaube, dass sie eine gute Arbeit macht.“

Nach oben