„Freiwillige Feuerwehren sind ein ganz besonderes Markenzeichen unseres Landes“

„Woche der Feuerwehr“ der CDU-Landtagsfraktion: Romina Plonsker bei der Jugendfeuerwehr in Pulheim-Brauweiler


Was bewegt Jugendliche, sich in der Feuerwehr zu engagieren? Das interessiert  Romina Plonsker sehr, auch für ihre politische Arbeit in Düsseldorf. Und so erläuterten Laura, Luis, Alexander, Markus, Marvin und René von der Jugendfeuerwehr Pulheim-Brauweiler der CDU-Landtagsabgeordneten für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim ihre Beweggründe für ihr Engagement. Zwei Stunden lang tauschten sich die Jugendlichen mit Romina Plonsker aus. Mit dabei waren auch Jugendwart Jennifer Hochkirchen, Rhein-Erft-Kreisbrandmeister Peter Fenkl, der stellvertretenden Kreisbrandmeister des Rhein-Erft-Kreises und Leiter der Freiwilligen Feuerwehr von Pulheim, Ralf Rahn, und der Brauweiler Löschzugführer Thomas Bedburdick.

„Wir brennen für den Einsatz. Alles andere können wir löschen“ – dieser Spruch der Werbekampagne für ein Engagement in den Feuerwehren und insbesondere bei den freiwilligen Feuerwehren hatte die CDU-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag zum Anlass genommen, eine „Woche der Feuerwehr“ ins Leben zu rufen. Mit ihrem Besuch bei der Jugendfeuerwehr in Brauweiler trug Romina Plonsker dazu bei. „Gleichzeitig will ich damit deutlich machen, wie unglaublich wertvoll Euer Engagement in vielen Lebenslagen und in vielen Notlagen im Leben ist“, hob sie hervor.

Auch deshalb sei es so wichtig, für Nachwuchs in den freiwilligen Feuerwehren zu werben. Denn die freiwilligen Feuerwehren sind fester Bestandteil und unverzichtbar im Einsatz in den Städten im Rhein-Erft-Kreis und weit darüber hinaus. Nachwuchsgewinnung, Nachwuchsförderung und Motivation junger Menschen waren denn auch weitere wichtige Themen der Diskussion.

Hierzu sei es insbesondere notwendig, die Rahmenbedingungen in Gesellschaft, Berufsleben oder Bildungsinstitutionen so zu gestalten, dass ehrenamtliches Engagement von jungen Menschen in der freiwilligen Feuerwehr möglich bleibe, hob Romina Plonsker hervor. Die CDU-Landtagsabgeordnete verwies dazu auf ein Interview, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel vor gut einem Jahr im Rahmen der Reihe: „Die Kanzlerin direkt“ mit Lucie Klemme von der Jugendfeuerwehr Möllenbeck geführt hatte (https://www.youtube.com/watch?v=M5wpG8_ZhQ8). Darin hatte die Kanzlerin unter anderem gesagt: „Wir müssen die Stellung der Ehrenamtler und hier der freiwilligen Feuerwehren stärken. Wir müssen den Arbeitgebern auch politisch immer wieder sagen, es ist ein wichtiger Beitrag, den sie leisten, es ist ein Beitrag für die Gesellschaft. (…) Ich glaube, so können wir ein Klima schaffen, in dem jeder sagt: Okay, das ist ein ganz besonderes Markenzeichen unseres Landes, und ich leiste, auch als Arbeitgeber, dazu meinen Beitrag.“

Nach oben