„Der Närrische Landtag verbindet Brauchtum und Politik“

Dieses Jahr hatte die CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker die Dreigestirne aus Glessen und Dansweiler eingeladen

Romina Plonsker mit den Dreigestirnen aus Dansweiler (links) und Glessen (rechts) Romina Plonsker mit den Dreigestirnen aus Dansweiler (links) und Glessen (rechts)
 

Ungewöhnliche Töne im Düsseldorfer Landtag: „Donswieler Alaaf“ und „Glessen Alaaf“ schallte es durch die Bürgerhalle des nordrhein-westfälischen Landesparlaments. Dort waren die Dreigestirne aus Pulheim-Dansweiler und Bergheim-Glessen mit Entourage zu Gast, eingeladen zum „Närrischen Landtag“ von der für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim zuständigen CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker. Als Karnevalsjeck freute sie sich sehr, die Tollitäten aus ihrer Heimatregion begrüßen zu dürfen.

 
Aus dem Reiterdorf Dansweiler kamen Prinz Günni (Günter Voelsgen), Bauer Thomas (Müller) und Jungfrau Michaela (Michael Graf) mit der Prinzenführerin Janine Henk, den Adjutantinnen Stefanie Müller, Anna-Lena van Laak und Elisabeth Schäfer sowie dem Fahrer Daniel Domröse.
 
Aus Glessen folgten Prinz Christoph I. (Schmitz), Bauer Konstantin (Puhl), Jungfrau Simone (Simon Dickmann) und Prinzenführer Alexander Cremer der Einladung zum Närrischen Landtag. Komplettiert wurde das jecke Trifolium von den Adjutanten Philipp Schaaf und Tim Schlömer samt Fahrer Karl-Josef Keller.
 
Neben einer Besichtigung des Plenarsaals und des Fraktionssaals der CDU zeigte Romina Plonsker den Jecken auch ihr Büro. Und dann wurde ordentlich gefeiert: Nach dem offiziellen Empfang durch den Landtagspräsidenten André Kuper folgte die Vorstellung der Tollitäten auf der Bühne in der Bürgerhalle des Landtags. Anschließend gab es Büttenrede, musikalische Auftritte und tänzerische Darbietungen von Gruppen und Künstlern aus ganz Nordrhein-Westfalen.
 
Es ist eine schöne Tradition, dass Dreigestirne aus ganz Nordrhein-Westfalen kurz vor Beginn der Tollen Tage beim Närrischen Landtag zusammenkommen. In diesem Jahr kamen dazu 111 Tollitäten an den Rhein. Bereits in den vergangenen Jahren hatte die direkt gewählte Abgeordnete mehrere Dreigestirne aus der Region nach Düsseldorf eingeladen. Plonsker: „Wie die Debatten im Plenum und den Ausschüssen zeigt auch der Närrische Landtag die ganze Vielfalt unseres Landes und verbindet Brauchtum und Politik.“

Nach oben