"Unsere Kleinsten müssen sicher am Ziel ankommen“

Auch Kitas im Rhein-Erft-Kreis können Warnwesten beim Verkehrsministerium bestellen

 

Dunkelheit und häufig regnerisches Wetter sorgen im Herbst für schwierige Straßenverhältnisse. Damit Kinder sicher ans Ziel gelangen, stellt das Verkehrsministerium mit Minister Hendrik Wüst (CDU) den Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen reflektierende Überwürfe zur Verfügung. Auch die Kitas an Rhein und Erft können diese ab sofort bestellen: „Verkehrsregeln lernen Kinder am besten, indem sie sich aktiv im Straßenverkehr bewegen. Mit den Überwürfen werden unsere Kleinsten an das Thema herangeführt. Gleichzeitig können wir sie besser sehen, wenn sie auf Tour sind,“ so Verkehrsminister Wüst.

 
Die NRW-Koalition stellt hierfür in diesem und im kommenden Jahr jeweils 250.000 EUR in den Haushalt ein. Gut angelegtes Geld, wenn es nach den CDU-Landtagsabgeordneten für den Rhein-Erft-Kreis, Gregor Golland, Romina Plonsker und Frank Rock, geht: „Unsere Kleinsten müssen sicher am Ziel angekommen, sei es bei Ausflügen oder beim Üben des späteren Schulwegs. Mobilitätserziehung beginnt nicht erst in der Schule.“
 
Gregor Golland erläutert: „Nach einer forsa-Umfrage macht sich rund die Hälfte der Grundschulkinder zu Fuß auf den Weg zur Grundschule. Durch die vorherige Teilnahme am Straßenverkehr verbessern Kinder ihre Orientierungsfähigkeit und Sozialkompetenzen, was zu einem sichereren Verhalten auf dem Schulweg führt.“
 
„Um das Engagement der Kitas zu unterstützen, haben wir uns als NRW-Koalition dafür eingesetzt, dass unsere Kleinsten Warnwesten erhalten,“ ergänzt Romina Plonsker. „Dass das Land nun allen 10.000 Kitas in Nordrhein-Westfalen Warnwesten zur Verfügung stellt, ist ein voller Erfolg und ein weiteres Versprechen, dass wir gehalten haben.“
 
Frank Rock erklärt den Nutzen auch für die Folgejahre: „Unsere Erzieherinnen und Erzieher leisten bereits einen wichtigen Beitrag bei der Verkehrserziehung. Da die Sets in den Kitas verbeiben, profitieren auch nachfolgende Vorschulkinder von der Aktion. Eine gute und wichtige Investition in unsere Zukunft: unsere Kinder.“
 
Gleichzeitig appellieren Gregor Golland, Romina Plonsker und Frank Rock an die übrigen Verkehrsteilnehmer: „Die schwierigen Straßenverhältnisse im Herbst, dazu mögliches Glatteis im Winter, mahnen zu Vorsicht und Gelassenheit im Straßenverkehr. Unsere Kleinsten sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer, wir sollten auf sie besonders Acht geben.“
 
Die reflektierenden Westen sind ab sofort bestellbar über die Homepage des Verkehrsministeriums unter
https://www.vm.nrw.de/service/Verkehrssicherheit/index.php

Nach oben