Medienscout-Projekt wird in Nordrhein-Westfalen ausgebaut

CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland, Romina Plonsker und Frank Rock begrüßen Ausbau des Projekts - Umsetzung bereits an Schulen im Rhein-Erft-Kreis

 

Rund 3.500 Schülerinnen und Schüler an 700 Schulen in Nordrhein-Westfalen sind schon als „Medienscouts“ qualifiziert und können ihre Mitschüler in Sachen Mediennutzung beraten. Jetzt sollen es noch mehr werden: Das Schulministerium unterstützt den Ausbau des Angebots „Medienscouts NRW“ der Landesanstalt für Medien in diesem Schuljahr mit 300.000 Euro. Damit kann das Projekt an 300 weiteren Schulen stattfinden, sodass künftig an insgesamt 1.000 Schulen in Nordrhein-Westfalen flächendeckend Medienscouts zum Einsatz kommen und ihre Mitschüler mit Rat und Tat beim Umgang mit den digitalen Medien unterstützen können. 

 
Auch im Rhein-Erft-Kreis wird das Projekt schon seit längerem erfolgreich umgesetzt. Die Landtagsabgeordneten Romina Plonsker und Frank Rock besuchten im vergangenen Jahr die Medienscouts an der Gesamtschule Bergheim und am Gymnasium der Stadt Frechen. Und auch am St.-Ursula-Gymnasium Brühl im Wahlkreis von Gregor Golland gibt es Medienscouts. 
 
„Als Vater von drei Kindern diskutiere ich zuhause selbst jeden Tag über die Mediennutzung in der Familie. Ich weiß deshalb, wie schwierig das Thema ist und wie sehr es den Alltag unserer Kinder heute bestimmt. Es ist wichtig, schon frühzeitig das eigene Medienverhalten zu reflektieren und auf Chancen und Gefahren hinzuweisen“, erklärt Rock.
 
„Wir müssen dem sich wandelnden Medienverhalten der jungen Leute begegnen. Um Eltern und Lehrkräfte zu unterstützen, ist das Prinzip „Schüler helfen Schülern“ wichtig. So wird Medienkompetenz auf Augenhöhe kommuniziert. Mit den Medienscouts gelingt das prima“, zieht Plonsker positive Bilanz.
 
„Wir finden es toll, dass das Projekt jetzt ausgebaut wird und noch mehr Schulen in NRW davon profitieren können. Das ist ein weiterer wichtiger Beitrag der Landesregierung zur Digitalisierung“, lobt Gregor Golland.
 
Hintergrund:
Am Gymnasium der Stadt Frechen werden seit 2014 jährlich 20 bis 30 interessierte Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 im Rahmen einer AG zu „Medienscouts“ ausgebildet. Schwerpunkte der Ausbildung sind die Themenbereiche Internet-Kommunikation, Soziale Netzwerke, Cyber-Mobbing, Computerspiele und Datenschutz/Persönlichkeitsrechte. Nach dem Prinzip Schüler-helfen-Schülern geben die Medienscouts ihr Wissen bei selbständig durchgeführten Schulungen an einem Projekttag an die  Schülerinnen und Schüler der Stufe 5 weiter.
An der Gesamtschule Bergheim bestehen die Medienscouts aus einer stets wachsenden Gruppe von Lehrerinnen, Lehrern, Schülerinnen und Schülern. Auch hier werden kontinuierlich neue Medienscouts ausgebildet. Sie klären die jüngeren Klassen in gezielten Fortbildungen über die Gefahren im Umgang mit digitalen Medien auf und bieten im Alltag allen die Möglichkeit, sich bei Fragen und Problemen vertrauensvoll an sie zu wenden und bei Streitigkeiten zu vermitteln.

Nach oben