Landesregierung verdoppelt Zahl der Heimat-Schecks

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker: „Das Programm ist ein Renner. Wir fördern, was Menschen verbindet und Identität stiftet“


„Es ist noch nicht einmal ein Jahr her, da ging Mitte August vorigen Jahres unser Programm zur Heimatförderung an den Start“, erinnert sich Romina Plonsker. „Heute können wir feststellen: Das Programm ist ein Renner. Insbesondere die Heimat-Schecks finden große Anerkennung und großen Zuspruch. Ich bin deshalb sehr froh darüber, dass unsere Ministerin Ina Scharrenbach die Zahl der Heimat-Schecks verdoppelt, von 1000 auf 2000.“

„Mit den fünf Elementen Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis fördern wir mit rund 150 Millionen Euro bis 2022 die Gestaltung der Heimat vor Ort, in Städten, Gemeinden und in den Regionen“, bringt die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim die Kernelemente der Heimatförderung auf den Punkt. Ziel des Programms sei es, die Ehrenamtler in ihrem Engagement für die Heimat zu unterstützen und gleichzeitig Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern. Plonsker: „Der große Erfolg insbesondere der Heimat-Schecks zeigt eine unglaubliche Vielfalt ehrenamtliches Engagement in unserer Heimat.“ Ursprünglich angelegt auf 1000 Schecks à 2000 Euro war die Nachfrage nach diesen Zuschüssen in den vergangenen Monaten so groß, dass Ministerin Scharrenbach (CDU) jetzt die Zahl der Schecks noch für das laufende Jahr verdoppelte.  

„Aus 1000x2000 mach 2000x2000“, freut sich Romina Plonsker. Sie weist darauf hin, dass Heimat-Schecks auch bereits nach Bedburg und Elsdorf übergeben worden sind oder nach Bergheim an das Museum BERGHEIMAT für die Sonderausstellung: „Burgen, Schlösser, Rittersleut´ im Altkreis Bergheim“. Von Kinderbüchern zur Stadtgeschichte bis hin zu Filmprojekten sei vieles förderfähig, sagt die CDU-Landtagsabgeordnete.

Und in Bedburg konnte Romina Plonsker zuletzt noch das Engagement des Fußballvereins SC Borussia Kaster/Königshoven mit einem Heimat-Scheck auszeichnen. Denn der Verein hat nicht nur die sportlichen Belange im Blick. Auch die Verbundenheit zur Heimat und der eigenen Ortsgeschichte werden im 650 Mitglieder zählenden Sportverein großgeschrieben ebenso wie die Pflege rund um das Rekultivierungsgebiet am Kasterer See.

Plonsker: „Die Förderung ist unbürokratisch und unkompliziert. Ich würde mich freuen, wenn viele weitere Initiativen aus meinem Wahlkreis sich darum bemühen. Wo sie Unterstützung brauchen, stehe ich gerne zur Seite.“

Weitere Informationen unter:
https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerin-scharrenbach-heimat-scheck-ist-der-renner-grosse-nachfrage-nach-heimat

Nach oben