Besuchen Sie uns auf http://www.romina-fuer-nrw.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
04.08.2017, 17:20 Uhr
„Gut für die Pendler, gut für die Region“
CDU-Landtagsabgeordnete Plonsker sieht Umbau der Erftbahn als Gewinn für den Kreis
Durch die Verlängerung der S-Bahn-Linie S12 soll zukünftig im 20-Minuten-Takt jeweils eine Bahn von Bedburg bis nach Köln fahren. Die Planungsvereinbarungen für das Ergänzungspaket des bereits beschlossenen Ausbaus der S-Bahnlinie 11 wurden heute von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst MdL, Bahnvorstandsmitglied Ronald Pofalla und Dr. Hermann-Josef Tebroke, Verbandsvorsteher Zweckverband Nahverkehr Rheinland, unterzeichnet. Die CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker sieht darin einen Gewinn für den Rhein-Erft-Kreis.
Romina Plonsker (zweite v. r.) im Gespräch mit (v. l.) Alessa Koerdt (Junge Union Bedburg), Klaus Voussem MdL (Verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion) und Georg Kippels MdB über die Zukunft der Erftbahn im April am Bedburger Bahnhof. Foto:
„Der Verkehrsminister hat heute ein wichtiges Signal für die vielen Bürgerinnen und Bürger und auch die Politik gegeben, die sich für das Projekt eingesetzt haben. Auch ich habe die Forderungen nach einer besseren Anbindung stets gerne unterstützt. Denn die Weiterentwicklung der S11 ist gut für die Pendler und gut für die Region. Sie trägt zur Entlastung des Verkehrs in Köln und Umland bei und macht Bedburg und Bergheim durch die Verringerung von Pendelzeiten auch als Wohnorte attraktiver. Darüber hinaus profitiert auch Elsdorf von der Maßnahme, da Elsdorf selbst keinen Bahnanschluss hat“, erklärt die 29-jährige Pulheimerin Romina Plonsker. Damit habe das interkommunale Projekt eine hohe Bedeutung, nicht nur für den Rhein-Erft-Kreis, sondern auch für die gesamte Region Köln-Bonn.

Die Vereinbarung sieht Planungskosten in Höhe von rund 4 Mio. Euro für die ersten beiden Leistungsphasen vor. Weitere Maßnahmen des Ergänzungspakets sind außerdem der Bau eines neuen S-Bahn-Haltepunktes „Köln-Mülheim Berliner Straße“ auf der Linie S6 sowie der Neubau von Weichen am Abzweig Müngersdorf für die zukünftige Führung von S-Bahnzügen nach Pulheim und Grevenbroich.

Foto: Digitalfotografie Fischer